Vereinsgründer Kurt Braun ist von uns gegangen.

Unser ältestes Vereinsmitglied und Mitbegründer des Vereins, Kurt Braun, ist von uns gegangen. Es ist schwer zu fassen – denn noch vor vier Wochen haben wir mit ihm ein Interview aufgenommen über die Anfänge der KiKaG und der Gründung des Deutschen Fastnachtsmuseums. Voller Lebensfreude erzählte er wie er als gebürtiger Kitzinger 1952 zusammen mit Hans Joachim Schumacher, der aus Köln war, die Kitzinger Karnevalsgesellschaft gründete.

Mit Helfern befreite er den Falterturm von Schutt, um 11 Jahre später darin das erste Deutsche Fastnachtsmuseum zu installieren. Auch unser historisches Kellerspiel wäre ohne ihn nicht denkbar gewesen.

Als Vizepräsident des Fastnachtsverbandes Franken knüpfte der Vollblut-Fastnachter Kontakt zum Bayrischen Rundfunk und wurde Präsident der 1986 gegründeten Veranstaltungsgesellschaft Fastnacht in Franken. Von 1987 bis 1990 war er verantwortlich für die gleichnamigen Fernsehsitzungen. Nicht ohne Grund nennt man ihn auch den Vater der Fastnacht in Franken.

Nach dieser Zeit war er noch 22 Jahre Senatspräsident der KiKaG. Man merkte es ihm an, dass er die Fastnacht nicht nur als Hobby ansah, sondern es war seine Berufung, neben seinem Beruf als Schriftsetzer.

Kurt war ein Mann der Tat und ein Mann der Verantwortung. Jemand der das Ehrenamt mit ganzer Person ausfüllte. So erhielt er auch die höchsten Auszeichnungen, den “Till von Franken” vom Fastnachtsverband Franken, den Verdienstorden in Gold mit Brillanten vom Bund Deutscher Karneval und von der Stadt Kitzingen den Dr. Erwin Rumpel Gedächtnispreis.

Kurt, wir werden Dich schmerzlich vermissen und Dein Andenken in ehrender Erinnerung bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.