Schlappmaulorden

Der Kitzinger Schlappmaulorden

Im Jahre 1988 schlug die Stunde der KiKaG, als sie bei Aufräumungsarbeiten auf ein Exemplar jener gusseisernen Masken stieß, die einst den sogenannten Hadlatempel in der Nähe des Falterturmes zierten und von denen die Abrissfirma ein Exemplar an die neuen Hausherren des Falterturmes weitergereicht hatte. In der nachfolgenden geselligen  Runde schlug Elferrat Hans-Hinrich Friese vor, diese Maske zur Vorlage eines Sonderordens zu machen. Dieser sollte an Personen verliehen werden, die durch „eine gar trefflich lockere Zunge und ein schlagkräftiges Wort“ in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten würden. Zunächst dachte man dabei noch nicht an die große Politik, sondern mehr an lokale Größen und so wurde das erste Exemplar 1989 an das „Schörschla von der Fischergass“ vergeben.

zitiert aus: „Fastnacht in Kitzingen“ von  Hans-Joachim Schumacher

Die Laudatio auf den neuen Ehrenträger wird nach Tradition in der Regel immer vom vorjährigen Schlappmaulordenträger gehalten. Der Laudator wird von der KiKaG berufen.

Der Träger des Schlappmaulordens wird vom Schlappmaulorden Komitee der KiKaG berufen. Sämtliche Informationen rund um den Schlappmaulorden werden von dem Komitee direkt bekannt gegeben. Kontaktinformationen zum aktuellen Komitee sind im Impressum hinterlegt.

Die Träger des Schlappmaul-Ordens

2021/2022 SARSCoV-2
2020 Dr. Markus Söder
2019 Hubert Aiwanger
2018 Barbara Stamm
2017 Wolfgang Bosbach
2016 Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
2015 Waldi Hartmann
2014 Claudia Roth
2013 Wolfgang Kubicki
2012 Alfons Schubeck
2011 Michl Müller
2010 Marcel Reif
2009 Chris Böttcher
2008 Dr. Gabriele Pauli
2007 Dr. Günther Beckstein
2006 Markus Fahn
2005 Klaus Karl-Kraus
2004 Franz Maget
2003 Dr. Gregor Gysi
2002 (2) Guide Westerwelle
2002 (1) Markus Walsch
2001 Erwin Huber
2000 Dr. Helmut Kohl
1999 Hans Spitzner
1998 Dr. Regine Hildebrandt
1997 (2) Ulrich Kienzle
1997 (1) Bodo H. Hauser
1996 Dr. Lothar Späth
1995 (3) Gerd Rubenbauer
1995 (2) Dr. Peter Gauweiler
1995 (1) Klaus Bresser
1994 Renate Schmidt
1993 Hans Dietrich Genscher
1992 Jürgen Möllemann
1991 Dr. Wolfgang Bötsch
1990 Bernd Heller
1989 Schorschla